LITERARISCH-MUSIKALISCHE KORRESPONDENZEN


Das Literaturfest Salzburg wurde immer wieder von musikalischen Zwischentönen begleitet, verstärkt werden diese bei der 11. Ausgabe mit weiteren Formaten, in deren Rahmen sich Text und Musik aufs Lustvollste bedingen: Zu Gast sind u. a. Ferdinand Schmalz, Ann Cotten und Jan Wagner, musikalisch ergänzt u. a. von Clara Frühstück oder Peter Sigl.


Den Text zum Schwingen, den Klang zum Bedeuten zu bringen, das haben sich der preisgekrönte Dramatiker Ferdinand Schmalz und die vielseitige Pianistin Clara Frühstück bei ihrer konzertanten Lesung "von satzsprüngen und klangkatastrophen" vorgenommen: "und dort wo der leib dem text widerstand leistet, entsteht bedeutung, entsteht der sinn, der dann im raum erklingt." Die Musik von J. S. Bach über Robert Schuman bis zu John Cage führt an die menschlichen Abgründe des Schmalz'schen Literaturkosmos. Dieser wiederum verweist sprachgewandt wie sprachgewitzt auf die leidenschaftliche Performance von Clara Frühstück. Ein lustvoller Abend - inhaltlich und musikalisch so verwegen, wie man es sich nur wünschen kann. (In Kooperation mit Literaturhaus Salzburg - Donnerstag, 24. Mai, 19.30 Uhr, Jazzit:Musik:Club, Karten: € 12,-/erm. € 10,-)

Die vielfach ausgezeichneten Texte von Ann Cotten sprühen vor überbordender Poesie, sprachlicher Raffinesse und bizarrer Komik, ihr Gespür für Rhythmus und Klang versteht Cotten auch musikalisch umzusetzen: Sie ist eine der Dental Princes - Ann Cotten (lyrics & vocals), Lucy Cotten (composition, cello & vocals) und Mario Schlager (e-gitarre & vocals), - die mit ihrer Wort-Musik-Performance für Unterhaltung auf höchstem Wieneaou sorgen. (Freitag, 25. Mai, 16.30 Uhr, arthotel Blaue Gans, Weinarchiv, Eintritt frei)

In der Bar des Hotel Bristol versammelt sich "Eine erlesene Runde" aus unterschiedlichen Epochen: Eine fiktive Bargesellschaft berühmter Schreibender trifft auf Romanfiguren, sie alle sind Hotelgäste mit Hang zur Revolte. Ob sich wohl Heinrich Heine mit Patti Smith auf einen Drink einigen kann? Die Schauspielerin Dorit Ehlers liest aus literarischen Texten und erzählt spontan weiter. Unterstützt wird sie dabei von Javor Simeonov (Klavier). (Samstag, 26. Mai, 16.30 Uhr, Hotel Bristol, Sketch Bar, Eintritt frei)

Zum Abschluss lädt das Literaturfest Salzburg auch diesmal zur Matinee auf die Edmundsburg. Musikalisch begleitet werden die drei eingeladenen LyrikerInnen von Peter Sigl, OENM (Violoncello), dessen besonderes Interesse der Auseinandersetzung mit allen zeitgenössischen Musikformen gilt: Safiye Can thematisiert in ihrem Gedichtband "Kinder der verlorenen Gesellschaft" die Fremde, die irgendwann auch zum selbstverständlichen Zuhause werden kann. Michael Donhauser entwirft in "Variationen in Prosa" einen paradiesischen Sprachgarten, der tiefe Einsichten in das Wesen der Natur und des Lebens gewährt. Büchner-Preis-Träger Jan Wagner versammelt im Band "Selbstporträt mit Bienenschwarm" das Beste aus seinem poetischen Schaffen voll spielerischer Sprachfreude. (Sonntag, 27. Mai, 11.00 Uhr, Edmundsburg, Karten: € 10,-/erm. € 8,-)

 

Bild © Dental Princes

Aktuelles
1 2 3