Gruber Sabine

Geboren 1963 in Meran, lebt als freie Schriftstellerin in Wien. Für ihr Werk erhielt sie zahlreiche Auszeichnungen, u.a. Anton Wildgans-Preis (2007), Veza Canetti-Preis der Stadt Wien (2015) und Österreichischer Kunstpreis für Literatur (2016). In ihrem neuen Roman Daldossi oder Das Leben des Augenblicks (C.H. Beck, 2016), der auf der Short-List des Österreichischen Buchpreises stand, erzählt Sabine Gruber von einem erfolgreichen Kriegsfotografen, der in den Ruhestand geschickt wird und dem es schwer fällt, sich im sogenannten Frieden zurecht zu finden. „Ein bemerkenswertes Beispiel dafür, wie politische Literatur im besten Sinne heute aussehen kann.“ (Andreas Wirthensohn, Wiener Zeitung)

www.sabinegruber.at

 

Foto © Gunter Glücklich

MAI 17

19:30 UHR + SPRACH:SPIEL+ Eröffnungsfest 2017

Große Universitätsaula
weiter lesen ...