Kames Maren

Geboren 1984 in Überlingen am Bodensee, studierte Kulturwissenschaften, Philosophie und Theaterwissenschaft, danach am Institut für Literarisches Schreiben in Hildesheim, 2013 gewann sie den 21. Open Mike und erhielt mehrere Stipendien, sie lebt in Berlin. Für ihr Debüt HALB TAUBE HALB PFAU (Secession, 2016) wurde sie mit dem Düsseldorfer PoesieDebütPreis 2017 ausgezeichnet. Die Textspiegelungen oszillieren zwischen Prosa, Lyrik und Drama. Maren Kames bedient mit traumwandlerischer Sicherheit sämtliche sprachliche Register, entwickelt eine ganz eigene Melodie, eine Partitur voller Humor, ebenso unterhaltsam wie hochliterarisch und poetisch – „Sprachmacht in ihrer schönsten Form“ (Dana Buchzik, Die Zeit). 

 

Foto © Matthias Bothor

MAI 21

11:00 UHR + SPRACH:MUSIK + Nico Bleutge, Roberta Dapunt, Maren Kames

Edmundsburg, Mönchsberg 2
weiter lesen ...