Kappacher Walter

Geboren 1938 in Salzburg und aufgewachsen, lebt nach einigen Jahren in Obertrum seit 2014 wieder in der Stadt. Nach Jahren der Berufstätigkeit in einem Reisebüro erscheint 1975 sein erster Roman Morgen, seit 1978 ist er freier Schriftsteller. Zuletzt erschienen Die Amseln von Parsch und andere Prosa (2013) und Trakls letzte Tage & Mahlers Heimkehr (2014) im Verlag Müry Salzmann. Für seine zahlreichen Publikationen erhielt Kappacher u.a. 2006 den Großen Kunstpreis des Landes Salzburg und 2009 den Georg-Büchner-Preis. In der Jurybegründung heißt es: „Für den poetischen Realisten, in dessen erzählerischem Werk die Stille hörbar wird und uns in ihren Bann zieht; für seine hoch musikalische, feinst komponierte und trotzdem gelassene, gleichsam atmende Prosa; für die einer großen Tradition verbundene Genauigkeit des melancholischen Blicks auf Welt und Menschen, der falschen Trost verweigert und gerade deshalb tröstlich wirkt.“ Von Walter Kappacher können Sie Sätze in den Schaufenstern der Salzburger Altstadt lesen, außerdem liest er am Samstag unveröffentlichte Texte. 

 

www.walter-kappacher.at

 

Foto © Deuticke Verlag

 

MAI 25

11:00 UHR + HOMMAGE AN GERHARD AMANSHAUSER

Galerie Welz, Sigmund-Haffner-Gasse 12
weiter lesen ...
MAI 20

19:30 UHR + SPRACH:WELTEN + Walter Kappacher, Bruno Ganz liest Robert Walser

republic, Anton-Neumayr-Platz 2
weiter lesen ...