Kern Elfriede

Geboren 1950 in Bruck an der Mur, war lange Bibliothekarin on der Österreichischen Nationalbibliothek, sie lebt als Schriftstellerin in Linz und Wien. Der Roman Das Nesselhemd (Jung und Jung, 2017) ist ihr erstes Buch seit fast fünfzehn Jahren. Sie erzählt darin von Sam und Meret, einem Paar, das man ungern so nennen möchte, da weder von Liebe noch von Begehren die Rede ist. Das Nesselhemd ist ein böser Traum, böse auch in seinem Humor. „Elfriede Kern zieht uns hinein in einen magischen und darin verwirrenden Kosmos und schneidet die Fluchtwege ab. Und das Happy End dieses Schauermärchens? Und so lebten sie glücklich oder unglücklich bis...“ (Susanne Schaber, Falter

 

Foto © Jung und Jung

MAI 18

12:30 UHR + SPRACH:LEBEN + Elfriede Kern, Anna Weidenholzer

upcycling atelier, Haydnstraße 4
weiter lesen ...