©Jürgen Bauer

Delius Friedrich Christian

Geboren 1943 in Rom, aufgewachsen in Hessen, lebt seit 1963 in Berlin, wo er 1971 bei Walter Höllerer sein Studium mit der Dissertation "Der Held und sein Wetter" abschloss. Für sein umfangreiches Werk ‒ die Werkausgabe im Rowohlt Taschenbuch Verlag umfasst derzeit 18 Bände ‒ erhielt er zahlreiche Preise, u. a. den Joseph-Breitbach-Preis (2007) und den Georg-Büchner-Preis (2011). In seiner autobiografischen Erzählung "Die Zukunft der Schönheit" (2018) begreift ein junger Mann in einem New Yorker Jazzclub die revolutionäre Energie der Musik. Friedrich Christian Delius beschwört in seiner „brillant rasenden Jazzprosa“ (Carsten Otte,  Tagesspiegel) den Aufbruchsgeist einer ganzen Epoche.

MAI 23

19:30 UHR + ERÖFFNUNG + Friedrich Christian Delius, Barbara Frischmuth, Michael Fehr

GROSSE UNIVERSITÄTSAULA, Max-Reinhardt-Platz

Feiern Sie mit uns!

weiter lesen ...